Nachmittagsbetreuung Anmeldung

Sehr geehrte Eltern,

Inhalt:

A: Informationsabend

B: Formulare (Wie bekomme ich alle?)

C: Fristen

D: Ablauf und Einschränkungen – Covid Phase

E: Downloads

Hier finden sie die meisten der Formulare, die Sie brauchen, um Ihr Kind in der Nachmittagsbetreuung anzumelden. Für Eltern, die Ihr Kind bereits einmal bei uns angemeldet haben, ist alles Notwendige hier. Siehe E.

A: Informationsabend

  1. In der ersten Schulwoche findet ein Informationsabend für die Nachmittagsbetreuung statt, der vor allem für Eltern, die ihr Kind zum ersten Mal in die Nachmittagsbetreuung schicken, sehr wichtig ist.
  2. Dieser Informationsabend findet am 09.September im Festsaal statt.
    1. Eltern der 1.Klasse: 18.00-18.45
    2. Eltern der 2.-4.Klasse: 19.00-19.45
    3. Sie erhalten dort auch alle notwendigen Formulare. Falls Sie Ihr Kind bereits einmal bei uns hatten, finden Sie hier (siehe E) alles, was Sie brauchen.
    4. Bitte nur 1 Elternteil und ohne Kinder (Corona Bestimmungen)

B: Formulare

  1. Für Eltern, die ihr Kind zum ersten Mal in der Nachmittagsbetreuung (Neulinge) anmelden: Es muss auch ein von der Schule ausgehändigtes SEPA Formular ausgefüllt werden. Dieses Formular ist nicht online verfügbar (da jedes eine individuelle Kennziffer aufweisen muss).
  2. Alle Formulare bezüglich der Nachmittagsbetreuung sind auch zwischen 07.45 und 14.00 im Sekretariat erhältlich. Auch ihre Kinder können diese Formulare während einer Pause oder vor oder nach der Schule holen.
  3. Im Sekretariat erhalten Sie überdies Ermäßigungsanträge, falls Sie ein Ansuchen um Ermäßigung des Betreuungsbeitrages haben möchten.
  4. Die Formulare bitte im Konferenzzimmer ins Fach von Prof. Budinoski legen lassen. Auch das kann Ihr Kind in einer Pause erledigen.

C: Fristen

  1. Anmeldungen für die Nachmittagsbetreuung, die bis 16.09. eingelangt sind, können garantiert werden.
  2. Es ist möglich, Ihr Kind auch danach für die Nachmittagsbetreuung anzumelden, sofern in den etablierten Gruppen noch Platz ist.
  3. Für den wenig wahrscheinlichen Fall, dass kein Platz mehr frei ist, ist die Anmeldung allerdings nicht möglich.

D: Ablauf und Einschränkungen – Covid Phase

Auf Grund der Covid Situation ist auch in der Nachmittagsbetreuung auf Grund des notwendigen Sicherheitsabstandes der Bewegungsspielraum der Kinder stark eingeschränkt.

Die Kinder werden separat an einzelnen Tischen sitzen und dort individuellen Aktivitäten nachgehen können, wie etwa Hausaufgaben, Malen oder Lesen.

Bis auf gesonderte Aktivitäten, wie Sport- oder Kreativstunden, ist für die Kinder enges Zusammensitzen, Brettspiele spielen und Ähnliches nicht möglich.

Die dezidierten Sport-, Kreativ- und Lernstunden finden, unter Einhaltung der Abstandsregeln bzw. Analog zur Ampelsituation (siehe „Ablauf und Ampelphasen“, Sektion E), statt.

Empfehlung der Schule:

Normalerweise ist die Nachmittagsbetreuung ein Ort, wo, neben Bewegung, Kreativität und Hausaufgaben, auch das Erwerben sozialer Kompetenzen und das Knüpfen von zwischenmenschlichen Kontakten im Vordergrund steht. Ebenso gibt es den Kindern Gelegenheit, sich nach einem anstrengenden Schultag zu entspannen.

Auf Grund der Corona Situation sind allerdings eine starke Reglementierung und einige Einschränkungen notwendig, die sowohl den sozialen wie den Entspannungsfaktor verringern. (Verbleiben auf den Plätzen, kein nahes Zusammensitzen, keine “Gespräche unter 4 Augen”, gemeinsames Spiele spielen, etc.)

Daher scheint es unserer Ansicht nach am sinnvollsten, die Kinder immer nur so lange wie notwendig in der NBT zu belassen, je nach Arbeitszeit der Eltern.

Beispiel 1: Max kommt um 12 in die Nachmittagsbetreuung. Er geht essen und macht danach seine Hausaufgaben. Normalerweise ist er um 14.00 fertig. Danach darf er nach Hause gehen. (Ansonsten könnte er nur an seinem Tisch sitzen und individuelle Aktivitäten machen, wie etwa Lesen, was er vermutlich lieber gemütlich zuhause im Bett tun würde.)

Beispiel 2: Bettina kommt um 13.45 in die Nachmittagsbetreuung. Normalerweise verbringt sie ihre Zeit gerne mit ihren zwei besten Freundinnen in der Betreuung. Sie “reden über Geheimnisse” und genießen die “private Zeit ohne Erwachsene”, d.h. ohne dass ein Erwachsener jedes Wort hört, das sie sagen. Das ist aber nicht mehr möglich, da sie nicht mehr Zusammensitzen können. Es ist sinnvoll, dass sie, sobald sie ihre Hausaufgaben gemacht hat, anstatt separat an einem Tisch zu sitzen, nach Hause entlassen wird.

 

E: Downloads/Herunterladungen

Anmeldeformular Nachmittagsbetreuung 2020-21

Ablauf und Ampelphasen

Betreuungszeiten

Abholerlaubnis

Entschuldigung

Überbrückung

 

Kontakt:

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung unter

georg.budinoski@bildung.gv.at

 

Päpstlicher Segen für unsere Schule

In dieser außergewöhnlichen Zeit erreicht uns rechtzeitig vor dem Osterfest, der Segen des Heiligen Vaters. In besonderer Weise gilt das Gebetsgedenken des Papstes den Maturantinnen und Maturanten, die in diesem Jahr unter erschwerten Bedingungen ihren Schulabschluss anstreben. Ein großes Anliegen war es aber auch, der ganzen Gemeinschaft unserer Schule den Segen des Nachfolgers des Hl. Petrus zu erbitten. Dem päpstlichen Segen erlaubt sich in aller Bescheidenheit mit persönlichen besten Wünschen zum diesjährigen Osterfest das katholische Religionsteam anzuschließen!

Aschermittwoch

Mit dem Aschermittwoch beginnt für knapp 1,5 Milliarden katholischer Christen weltweit die österliche Bußzeit, die auch Fastenzeit genannt wird. Die 40 Tage der Vorbereitung auf Ostern erinnern an das Fasten Jesu in der Wüste vor seinem öffentlichen Wirken und erinnern gleichzeitig u. a. an die 40 Jahre des Exodus, oder an die 40 Tage die Moses am Gottesberg verbrachte, um die 10 Gebote entgegenzunehmen. Mit allen Christen im Geist des Herrn verbunden, begannen auch die Schülerinnen und Schüler des katholischen Religionsunterrichtes die Quadragesima mit der Feier der Auflegung des Aschenkreuzes. Dieses Zeichen erinnert uns an die Vergänglichkeit des Menschen und der Welt. Don Matteo unser Schulseelsorger wählte die Stelle Mt 6, 1-6.16-18 aus, um uns drei Aspekte dieser geschlossenen liturgischen Zeit näherzubringen: Almosen geben, beten und fasten, sollen als Dienst am Nächsten und an Gott verstanden werden und nicht öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Wandlung des Herzens und die Pflege der Beziehungen zu Gott und unseren Mitmenschen, konnten wir als Gedanken für diese Tage mitnehmen.

Berufsorientierung in der Maroltinger (3a, 3b, 3c, 3d, 3e, 3f)

Wie jedes Jahr besuchen die 3. Klassen im Fach Geografie und Wirtschaftskunde die AK Berufs- & Bildungsmesse. Zuerst hatten wir Zeit uns die Informations- und Bildungsstände anzuschauen und uns über Berufe, Weiterbildungen, Schulformen in der Oberstufe… zu informieren. Die 3E besuchte ein Theaterstück über die Berufswahl mit dem Titel „Wie soll ich wissen, was ich einmal werden möchte?“. Dort ging es darum, sich nicht vom Umfeld beeinflussen zu lassen für welchen Beruf man sich entscheidet, sondern seine eigenen Stärken zu kennen. Es war ein Improvisationstheater, bei dem die SchauspielerInnen das Publikum über ihre Traumberufe, Lieblingsfächer und -sportarten befragt haben, um diese Informationen in das Theaterstück einzubauen. Nach der Vorstellung hatten wir die Gelegenheit noch weitere Sticker für die gelösten Aufgaben der Stationen zu sammeln, um ein 50 Euro Kinopaket zu gewinnen. Am Besten haben uns die Stationen zum Ausprobieren, wie z.B.: die Back- und Bastelstationen gefallen.

WAS WIR VON DER MESSE MITGENOMMEN HABEN

– Wir sollen uns nicht von anderen Personen beeinflussen lassen, welchen Job wir wählen wollen.

– Es war interessant viele verschiedene Berufe kennen zu lernen.

Leo & Luna der 3E

Sieg beim 20.Internationalen Schul-Schachturnier in Arona

Heuer fand das traditionelle Schulschachturnier in Arona statt. Arona ist eine norditalienische Stadt, am Südwest-Ufer des Lago Maggiore gelegen. Am 8. und 9.November 2019 haben sich unsere beiden Schachteams mit Schul-Mannschaften aus Wien, Köln, Venedig und Arona in insgesamt 7 Runden gemessen. Pro Partie hatte jeder Schüler eine Bedenkzeit von 40 Minuten. Da an jedem Tag mehrere Partien gespielt wurden, war somit eine hohe Konzentration über mehrere Stunden notwendig.

Unser U19-Team (Tim Stichlberger, Julian Sölkner, Michael Gurzau, Niels Weber und Felix Kainz) wurde seiner Mitfavoritenrolle gerecht und gewann das Turnier – ohne eine einzige Mannschaftsniederlage. Der Grundstein dafür wurde in der 5.Runde gelegt, als unser Team gegen das sehr starke A-Team des Wiedner Gymnasiums ein Unentschieden erkämpfte. Vor der letzten Runde lagen wir einen halben Punkt in Führung. Somit mussten gegen die Lokalmatadore aus Arona mindestens 3,5 Punkte her, um aus eigener Kraft Turniersieger zu werden. Alle Spieler haben die Nerven bewahrt und dem Druck standgehalten – ein grandioses 4:0 sicherte den ersten Platz vor den Wiednern und den langjährigen Seriensiegern aus Venedig. Zusätzlich konnten Tim und Michael zwei Pokale für ihre hervorragenden Einzelleistungen (die meisten Punkte am Brett 1 bzw. Brett 3) erringen.

Auch unser U15-Team, bestehend aus Jakob Raffelsberger, Philipp Zimmermann, Ferhad Ahmed, Simone Mitterauer und Lilly Miller, haben Turniererfahrung gesammelt und einen soliden Platz im Mittelfeld erspielt. Dabei konnten sie auch das Schachteam unserer Partnerschule AHS Wien-West besiegen, das erstmals an diesem Schul-Schachturnier teilgenommen hat und von Ursula Fraunschiel betreut wird, die davor jahrelang die Maroltinger Schachteams trainiert hat.

Vor dem Turnier hatten wir noch die Möglichkeit Arona zu erkunden. Wir unternahmen auch eine kurze Schiffsfahrt am Lago Maggiore. Und am Heimweg stand noch ein Nachtbesuch in Verona am Programm. Somit konnten unsere Spieler Schüler aus anderen Ländern kennenlernen, wunderschöne italienische Städte besichtigen und die italienische Küche genießen.

Das 21.Internationale Schul-Schachturnier wird im nächsten Jahr in Köln stattfinden. Wir freuen uns schon jetzt auf die Teilnahme und hoffen natürlich auf ähnlich gute Resultate wie heuer!

Mag. Markus Dorn

Nox Latina MMXIX

Am 26.4. 2019 wandelte eine Gruppe der 3. Klasse Latein Langform “ privat“ durch die Wiener Innenstadt, um die lange Nacht der lateinischen Sprache zu besuchen. Wir warfen einen Blick in das Institut der klassischen Philologie, besuchten eine Theatervorführung über Jason und Medea im Schottengymnasium, wo wir auch Prof. Köllbichler mit einer Fangruppe aus der 4. Klasse trafen,  erkundeten den Keller, um festzustellen, dass das römische Frisurenstudio nicht auf das Styling von Jünglingen eingestellt war. Dann ging es weiter zur Schottenbastei  (Lise-Meitner-Gymnasium), wo man Buttons, bzw. Lorbeerkränze herstellen konnte,  beziehungsweise als Lehrkraft endlich eine Fortbildung in Kahoot bekam. (Danke, Felix, der nach einem Vortrag im Juridikum uns auch begleitete!) Zu guter Letzt übten wir uns in der Wasagasse in Gesang und bekamen, da die Modeschau aus Krankheitsgründen ausfiel, für uns allein im Festsaal einen Spezialvortrag über römische Wurfwaffen.

Auch wenn nicht alle Wünsche erfüllt werden konnten- wo gibt es einen römischen McDonald´s ?- war der Abend mit euch sehr erfreulich und für uns alle eine gelungene Abwechslung!

Magnam gratiam dicit magistra vestra IP