3E Projekt “Revolution”

Schülerinnen und Schüler der 3E haben sich in Geschichte und Musik fächerübergreifend mit der “Französischen Revolution und Les Miserables” beschäftigt. Hier einige Eindrücke der Jugendlichen.

Wir freuen uns, dass neue Erkenntnisse gewonnen wurden und sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Aufgaben mit großem Interesse gewidmet haben. À la Volonté du Peuple

Anja Kapun und Martina Lenz-Höfinger

Medienwerkstatt

Die Medienwerkstatt

Jedes von euch Kindern kennt

das, was man die Technik nennt!

Was nicht alles sieht man hier:

Kabel, Knöpfe, mehr als vier!

Mikros, Lampen und Stative

Spots und Funkies inclusive!

Auch ein Schalter leuchtet munter

von der Steckerleiste runter!

Und davor sitzen, rennen, suchen

Schneiden, senden, pegeln, fluchen,

lassen klingen, lassen glüh´n

alles rauchen auf der Bühn`,

die Techniker und TechnikerInnen!

Oben, unten, draußen, drinnen

vorher auch und viel nachher

werkeln lauter coole Leut´ umher:

Filmen, löten, basteln, bauen,

AUDIOs hören und AVIs schauen.

Das Publikum sieht´s und freut sich sehr!

und mit ihm freu´n sich fast noch mehr:

Unsere Techniker_innen!

 

Unsere Techniker_innen betreuen Veranstaltungen aller Art im Haus: von der Klassenpräsentation bis hin zu unserem Professorentheater oder dem jährlichen Highlight des Maroltinger Maturant_innen Konzerts, des MMK!

aktuelle-mitteilungen

Auf Grund der Covid-19 Situation entfällt in diesem Schuljahr die übliche Form des Elternsprechtages

Sie können aber natürlich jederzeit per Email mit der betreffenden Lehrperson einen Gesprächszeitraum für eine Rückmeldung per Email, eine telefonische Kontaktaufnahme oder ein Videogespräch über Teams vereinbaren. Sollte aus Ihrer Sicht kein Gesprächsbedarf bestehen, wird dies weder als Desinteresse noch als mangelndes Engagement interpretiert. Problemfälle in Bezug auf Leistung und/oder soziales Verhalten bzw. längere Gespräche werden wie bisher durchgeführt - Terminvereinbarung unbedingt notwendig!

Tag der offenen Tür 2020/21 Update:

Die Schulgemeinschaft des GRG 16 freut sich sehr über die bereits zahlreichen Anfragen, unsere Schule näher kennenzulernen! Auf Grund der nach wie vor schwierigen Situation in Schulen verursacht durch Covid-19 wird es nicht möglich sein, einen Tag der offenen Tür, so wie er bisher abgehalten wurde, zu organisieren. Um interessierten Schülerinnen und Schülern trotzdem einen Einblick in unsere Schule zu geben, haben wir einen virtuellen Rundgang gestaltet. Sie finden den Link dazu auf der Startseite. Wir danken für Ihr Verständnis! Gesundheit ist uns sehr wichtig!

 

Als für die 6A, 6B & 6C die Vergangenheit am 01.10.2020 beginnt

Die Jugendlichen der 6. Klassen hatten die Möglichkeit in die Welt der Römer einzutauchen und die Römerstadt Carnuntum zu erleben. Die 1.700 Jahre antike Geschichte wurde in den Römischen Stadtvierteln am Originalstandort rekonstruiert und bei einer Führung den SchülerInnen lebhaft erzählt. Die komplett wiederaufgebauten Häuser mit römischer Fußbodenheizung, Handelswaren, funktionstüchtigen Küchen, prächtigen Wandmalereien und detailreichen Erzählungen über das römische Leben bot den Jugendlichen die Geschichts- und Lateinkenntnisse anzuwenden. Dieser Tag ermöglichte einen Einblick in die Tätigkeitsfelder der Archäologie mit den naturwissenschaftlichen und geisteswissenschaftlichen Methoden. Zum Abschluss gab es ein besonders wärmendes Erlebnis mit der nachgestellten römischen Therme und einem Spaziergang zum Amphitheater der Militärstadt.

 

(Mit: Mag. Köllbichler, Mag. Lenz-Höfinger, MMag. Wieser)

Projekt Soziale Arbeitswelt

Wie jedes Jahr fand auch dieses Jahr wieder das  Projekt “Soziale Arbeitswelt” in der Woche nach den Semesterferien statt. Die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen hatten die Gelegenheit in unterschiedlichsten Einrichtungen Erfahrungen zu machen. Die Bandbreite reichte von Seniorenheimen über Kindergärten, von Obdachlosenbetreuungseinrichtungen bis zu integrativen Schulen u.v.m.. Eine Woche tauchten unsere Siebtklassler in eine Welt ein, die ihnen im Regelfall fremd war. Wie die Feedbackrunden eindrücklich zeigten, waren die Erlebnisse höchst unterschiedlich und insgesamt sehr wertvoll. Im Zuge der Präsentation am Mittwoch, dem 4. 3. im Festsaal, konnten die Schülerinen und Schüler unserer 6. Klassen einen Vorgeschmack künftiger Erlebnisse bekommen und sich von dem Mehrwert dieses Projektes überzeugen. Die erfolgreiche Teilnahme an diesem Projekt wird in Form einer Urkunde bestätigt, welche im Zuge der Maturafeier übergeben werden wird und in den Lebensläufen Aufnahme finden kann. Die Projektwoche stellt einen der vielen Mosaiksteine dar, der nicht in jeder AHS zu erwerben ist und den wir im Kollegium als wichtig für die Bewältigung künftiger Herausforderungen erachten.